Haltung im Garten (Kaninchen)

Entscheidest Du Dich für die Haltung Deiner Kaninchen im Garten, benötigst Du ein mobiles oder fest verankertes Freigehege. Die Höhe des Geheges sollte mindestens 60 cm betragen und durch eine Abdeckung obenauf gesichert sein, da Deine Kaninchen sonst hinüberspringen können. Stell auch keine Häuschen oder Spielzeuge an die Gehegeumrandung, denn Deine Kaninchen klettern hinauf und springen dann über den Zaun. Achte bitte auch auf die Bodenkante Deines Zauns. Sind Unebenheiten im Boden, werden Deine Kaninchen sie finden und unter der Gehegeumrandung hindurchschlüpfen. Vergiss auch bitte nicht, dass Deine Kaninchen gerne Löcher buddeln. Das ist ganz normal, da sie in der Natur in solchen Erdlöchern leben und sie ihnen als Schutz vor Wetter und Feinden dienen.

Überlege Dir, an welcher Stelle im Garten Dein Gehege stehen soll. Deine Kaninchen lieben es, wenn ein Teil des Geheges von der Sonne beschienen wird – aber bitte nicht das ganze Gehege in die volle Sonne stellen. Da würden Deine Kaninchen einen Sonnenstich bekommen.

Wo finden Deine Kaninchen bei Regen Unterschlupf?

Denk Dir etwas aus! Vielleicht eine Obstkiste, die Du auf Steine stellst, damit sie darunter schlüpfen können. Wundere Dich aber nicht wenn Deine Kaninchen sich auch mal im Regen aufhalten. Freiwillig tun sie das ganz gern mal für eine kurze Zeit.
Dein Regenschutz ist gleichzeitig auch Sonnenschutz.

Zu welcher Jahreszeit holst Du Deine Kaninchen?

Holst Du sie im Sommer, können sie sofort in das Gartengehege einziehen und die Tage und Nächte dort verbringen. Zu dieser Jahreszeit ist es auch egal, ob Deine Kaninchen vorher schon im Garten oder in der Wohnung gelebt haben.

Zu den anderen Jahreszeiten kann dies anders aussehen. Wo lebten Deine Kaninchen, als Du sie abgeholt hast? Lebten sie auch schon Tag und Nacht im Garten, können sie bei Dir auch gleich ins Gartengehege einziehen. Lebten Deine Kaninchden in der Wohnung, solltest Du sie auch erst einmal in der Wohnung halten. Kommt dann der Sommer, können sie in den Garten umziehen. Voraussetzung für einen solchen Umzug: Die Temperaturen in den Nächten dürfen nicht unter 15°C fallen! Sind sie das dann gewöhnt, und bleiben auch in ihrem Gartengehege, wenn die Temperaturen kühler werden, kannst Du sie beruhigt das ganze Jahr im Freien lassen.

ACHTUNG: Mach bitte nicht den Fehler und hole Deine Kaninchen zum Kuscheln ins warme Wohnzimmer! Würdest Du mit Deinen Tieren im Winter in der Wohnung kuscheln und sie anschließend wieder in ihr Gehege im Garten setzen, erkälten sie sich und könnten sogar daran sterben. (Lungenentzündung)

Gib Deinen Kaninchen die Möglichkeit, im Winter auch ausserhalb des Häuschens in ihrem Gehege Spaziergänge zu machen.