Das Meerschweinchen

Ein Meerschweinchen ist ein tagaktives Nagetier. Tagaktiv bedeutet, dass das Meerschweinchen am Tag frisst, spielt, gekuschelt werden möchte und auch manchmal ausruht; in der Nacht schläft es. Es wird Nagetier genannt, weil es alles gerne anknabbert. Dazu gehören die Gitterstäbe des Käfigs ebenso wie sein Häuschen, die Heuraufe… . Selten kommt es vor, dass es mal den Finger des Besitzers „probiert“ – es ist deswegen aber nicht bissig!

Meerschweinchen sind Fluchttiere. Für Dich als Halter bedeutet das: biete Deinem Meerschweinchen freie Fluchtwege und Versteckmöglichkeiten. Ein Häuschen kann als Versteck dienen. Es benötigt aber zwei Ein- bzw. Ausgänge, damit immer auch ein freier Fluchtweg vorhanden ist.

Alle Meerschweinchen sind gesellige Tiere. In ihrer Heimat in Südamerika leben sie in Gruppen zusammen. Diese bestehen aus einem männlichen und mehreren weiblichen Tieren mit ihren Jungtieren.

Wie kamen die Meerschweinchen zu uns?
Meerschweinchen kommen ursprünglich aus Südamerika. Spanische oder niederländische Seefahrer brachten die Tiere über das Meer nach Europa.

Da sie quieken wie Schweine und über das Meer einwanderten, bekamen sie den Namen: MEERSCHWEINCHEN!

Meerschweinchen leben in Südamerika im Flachland aber auch in den Bergen bis zu einer Höhe von 4200m.

 Wo soll Dein Meerschweinchen leben?

Du solltest Dir zuerst überlegen, ob Du Deine Meerschweinchen in der Wohnung oder im Garten halten möchtest.